Dispokredit

wir helfen Dir einen günstigen Dispokredit zu finden

Ein Dispokredit - oder auch Dispositionskredit genannt - ist die Möglichkeit, das Girokonto bei deiner Hausbank zu überziehen. 
Wie du sofort deinen Dispokredit bekommen kannst, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Es gibt viele Kreditarten. Eine spezielle Kreditform ist der sogenannte Dispositionskredit. Deine Bank stellte dir einen Kreditrahmen zur Verfügung. Dieser ist abhängig von deinem Einkommen. Innerhalb dieses Rahmens kannst du ohne weitere Anfragen deiner Bank dein Konto dauerhaft überziehen. Von diesem Standpunkt aus gibt also nichts „Angenehmeres” als den Dispokredit.

Es gibt aber auch nichts dämlicheres als den Dispokredit, der skurillerweise fast liebevoll als „Dispo” bezeichnet wird. Dieser Dispo ist das beste Geschäft für die Bank, denn die damit verbundenen Zinssätze sind absurd hoch. Sie bewegen sich in der Regel weit jenseits der 10%-Grenze. Ein günstiger Kredit ist das wahrlich nicht.
Wie wichtig dieser Dispokredit für die Banken ist, merkt man schon daran, dass die EU jahrelang versuchte, diese unverständlichen und unverschämt hohen Zinsen per Gesetz einzudämmen und auf ein halbwegs kundenfreundliches Niveau zu bringen.

Das ist nicht wirklich gelungen, die Macht der Banken ist in Bezug auf den Dispositionskredit weiterhin ungebrochen, und so gilt weiterhin: Geld leihen mit einem Dispositionskredit geht schnell und einfach. Er ist weiterhin ziemlich einfach zu erhalten. Aber für den Konsumenten - also für dich - bleibt er superteuer.

Wenn du kurzfristig Geld brauchst, und du dir heute noch Geld leihen möchtest, dann sollte der Dispo für dich nur eine ganz, ganz kurze Möglichkeit der Geldbeschaffung sein. Er kostet dich einfach zu viel Geld!

Du musst verstehen, dass du nicht mehr einzig und allein von deiner Hausbank abhängig bist. Der Finanzmarkt hat sich in den vergangenen Jahren gewaltig geändert hat. Dir stehen jetzt ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung, kurzfristig einen Kredit zu bekommen. Und zwar einen Kredit mit vernünftigen Konditionen, das heißt mit leistbaren Zinssätzen!

Du findest im Internet verschiedene Anbieter, die dich mit zig-tausenden privaten Anlegern „in Kontakt“ bringen. So kannst du kurzfristig und günstig Geld leihen. Der überteuerte Dispositionskredit sollte für dich „für immer gestorben” sein.

Mit diesen Online-Kredit-Anbietern bzw. Kreditvermittlern ist eine unkomplizierte Zusammenarbeit garantiert. Du kannst eine Kreditanfrage erstellen. Damit nicht genug: auch die so gefürchtete SCHUFA (oder ein Eintrag bei einem Kreditschutzverband) haben bei diesen Finanziers nicht einen dermaßen starken Einfluss wie bei den Hausbanken.

Ein weiterer Vorteil: Du hast die Möglichkeit, frei über die Laufzeit deines neuen Kredites zu entscheiden.

Dispokredit ist eine teure Angelegenheit!

Einen Dispositionskredit solltest du nur verwenden, wenn dir finanziell gesehen „das Wasser bis zum Hals” steht. Der Dispokredit bleibt die scheinbar einfachste Form des Kredits, und dein Bank lässt dich dafür teuer bezahlen.

Umgehe diese Wucherzinsen! Es existieren viele Kreditanbieter. Sie bieten dir einen weitaus günstigeren Privatkredit an. In kurzer Zeit hast du wieder Bargeld in der Hand.

Belüg dich jetzt nicht selbst, indem du behauptest: „Wegen der paar Euro mache ich doch keinen Aufstand!“ Schnapp dir einen Taschenrechner und nimm dir die Zeit für einige einfache Rechenaufgaben. Bald erkennst du: Da geht es nicht nur um ein „paar Euro”!

Selbst wenn du dein Konto nur mit einer kleinen Summe im Minus steht, summieren sich völlig unnötige Zinsen. Das ist ja der Trick beim Dispo: Du wirst verleitet, dein Konto ständig zu überziehen. Diese andauernden („nur ein paar Euro”) Zinsen ergeben im Laufe eines Jahres ein nettes Sümmchen. Damit könntest du womöglich schon einen Teil deines Sommerurlaubes bezahlen.

Aber es geht nicht nur darum, dass du dir vielleicht einen Sommerurlaub ersparen könntest. Vielmehr muss dir bewusst sein, dass du dich in einer Gefahrenzone bewegst! Was ist damit gemeint?

Ganz einfach: Du hast dich daran gewöhnt, dein Konto zu überziehen. Langsam, aber sicher näherst du dich dem „Ende“ deines Kreditrahmens. D. h., du schöpfst deinen Kreditrahmen immer mehr aus. Und genau in diesem Augenblick gibt dann zu Hause dein Warmwasserspeicher den Geist auf. Und jetzt brauchst du einen Kleinkredit – und zwar sofort, ohne Wenn und Aber.

Waschen bzw. Duschen oder Baden mit kaltem Wasser ist eine äußerst unangenehme Sache. Daher willst du natürlich so schnell wie möglich einen neuen Warmwasserspeicher. Kauf und Einbau werden dich allerdings mehrere tausend Euro kosten – und das ist genau jene Summe, die nun deinen Kreditrahmen sprengt. Plötzlich gibt es dieses Geld nicht mehr auf Knopfdruck für dich. Und jetzt stehst du schön blöd (und im wahrsten Sinne des Wortes ungewaschen) da!

Spätestens jetzt musst du sowieso auf die Möglichkeit eines neuen, günstigeren Privatkredites zurückgreifen! Denn dein Konto spuckt kein Geld mehr aus. Hättest du das allerdings schon früher getan, dann hättest du dir auch eine Menge Geld erspart. Du wärst eventuell gar nicht auf einen neuen Kredit oder auf die Aufstockung eines Kredites angewiesen! Kapiert?

So funktioniert es einen Dispokredit zu bekommen!

Du startest eine Recherche im Internet und suchst dabei mit Stichwörtern wie „Online Kredit”, Sofortzusage, Eilkredit oder Privatkredit. Du wirst verschiedenste Anbieter finden und kannst sehr schnell viele unterschiedliche Angebote vergleichen. 

Der nächste Schritt: Du gibst die gewünschte Kreditsumme ein. Als Nächstes wollen deine künftigen Kreditgeber von dir wissen, wofür du dieses Gel verwenden willst. Und zum Abschluss musst du dich natürlich bei diesen Kreditverleihern identifizieren.

Alle Anbieter haben ein eigenes Online-Ident-System. Falls dir das Thema Datenschutz sehr wichtig ist, keine Angst. Deine Daten werden bei diesen Firmen sicher verwahrt und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben.

Innerhalb kürzester Zeit – manchmal tatsächlich nach wenigen Minuten - bekommst du dein erstes Angebot. Darin sind schon wichtige Kennzahlen enthalten: die Höhe deines Kredites, die gewünschte Laufzeit und deine monatlichen Rückzahlungsraten.

Privat Geld leihen, noch heute und ohne wenn und aber!

Sind die Konditionen für dich akzeptabel, stimmst du online zu. Dann erhältst du so schnell wie möglich einen Kreditvertrag. Der gibt Auskunft, welche Bank hinter deiner neuen Finanzierung steckt. Denn wie gesagt, der Abschluss deines Kredites erfolgt über ein Kreditvermittler. Der setzt sich mit verschiedenen privaten Anlegern (= Geldgebern) in Verbindung und koordiniert das Kreditprojekt, bis es steht. Dann geht es weiter zu einer Bank, wo ein privater Darlehensvertrag aufgesetzt wird.

Das alles verläuft für dich vollkommen „unsichtbar“ im Hintergrund und kostet dich weder Geld, noch Zeit noch Nerven.

Diese Zusammenarbeit zwischen einer Bank und verschiedenen Privatpersonen hat für dich sogar den Vorteil, dass ein Sofortkredit auch dann gewährt wird, falls deine Bonitätsprüfung nicht so überzeugend ausfällt.

Die Nachteile des Dispokredites erklärt!

Ein Dispokredit hat nur sehr wenige Nachteile – aber die sind gravierend!

1) Die viel zu hohen Sollzinsen! Sie liegen bei vielen Banken jenseits der 10% Grenze. Manche schaffen es sogar, ihre „geschätzten” Kunden mit einem Zinssatz von 16,75% abzuzocken!

Wer da nicht reagiert, der sollte einen der bekanntesten deutschsprachigen Werbeslogans („Ich bin ja nicht blöd!“) beherzigen und entsprechend reagieren: Ein neuer, privater Kredit mit aktuellen marktüblichen Zinsen bringt gegenüber einem Dispokredit eine Riesenersparnis.

2) Ein weiteres Handikap ist die Höhe des Kreditrahmens. Bewegst du dich mit deinem Minus immer am Rand dieser Obergrenze, kann dich eine unerwartete größere Ausgabe schachmatt setzen. Denn eine Erweiterung dieser Obergrenze ist einem Dispositionskredit natürlich nicht vorgesehen.

Bei einem Privatkredit sieht die Lage weit besser aus. Vor allem dann, wenn du dich bei deinen Kreditgeber bereits als „guter“ Schuldner erwiesen hast, der seine monatlichen Raten pünktlich zurückzahlt. Dann wird eine Aufstockung deines Kredites sicherlich nichts im Wege stehen.

3) Gegen den Dispokredit spricht auch, dass du deine finanzielle Situation nicht mehr klar wahrnehmen bzw. einschätzen kannst. Da du dich mit deinem Konto ständig im Minus bewegst, tritt ein Gewöhnungseffekt ein. Du verlierst den Überblick, wie hoch deine tatsächlichen regelmäßigen Einnahmen sind. Viel dramatischer aber noch: Du verlierst den Überblick über deine laufenden Ausgaben bzw. hast du keine Ahnung mehr, wie viel du eigentlich an Sollzinsen gezahlt hast.

Und im Endeffekt weißt du überhaupt nicht mehr, was du dir tatsächlich leisten kannst bzw. was du dir an Barmitteln zur Seite legen könntest. Dem Dispokredit „sei Dank“!

Ganz anders schaut Situation bei deinem Privatkredit aus. Hier kannst du dich auf eine monatliche Rückzahlung konzentrieren und behältst den Überblick über deine finanziellen Möglichkeiten.

Und das Wichtigste solltest du keinen Fall vergessen. Dein Privatkredit kostet dich viel weniger Geld als dieser Dispositionskredit - du sparst Geld!

Durchblick bewahren!

Online-Kreditvermittlern müssen sich entsprechenden Regulatorien unterwerfen und werden regelmäßig überprüft. Es gibt keine „Schwarzen Schafe”!

Achte trotzdem auf folgende Dinge, wenn du mit einem Kreditgeber ins Geschäft kommst.

1) Die „Anmeldung“ beim Kreditvermittler, die Erstellung eines Kreditantrages und alle damit verbundenen Benachrichtigungen und Schriftwechsel müssen völlig kostenlos sein.

2) Der Identifikationsprozess lässt sich nicht verhindern. Er kann online oder über die Post erfolgen. In beiden Fällen dürfen keine Kosten entstehen.

3) Die Überprüfung deiner Bonität ist unvermeidlich. Dem Kreditvermittler ist freigestellt, auf welche Art und Weise er diesen Prozess durchführt. Wichtig ist nur: Dir dürfen keine Kosten entstehen.

4) Einen Kostenfaktor musst du allerdings in Kauf nehmen, nämlich die Vermittlungsgebühr. Die Höhe dieser Gebühr sollte im Vertrag ganz eindeutig ausgewiesen sein.

Privatkredit liegt immer klar vor einem Dispokredit

Es gibt mehrere Punkte, warum ein Privatkredit einem sogenannten Dispositionskredit vorzuziehen ist.

1) Verschiedene Anbieter garantieren dir eine schnelle und unkomplizierte Antragstellung.

2) Die Chance auf einen positiven Abschluss ist weitaus größer als ein Okay deiner Hausbank.

3) Auch bei einem nicht regelmäßigen Einkommen (selbstständig oder freiberuflich tätig) oder einem sehr geringen Einkommen (z. Bsp. Student/Azubi/Lehrling) gibt es eine reelle Chance auf den Kredit.

4) Mithilfe dieses Privatkredites entkommst du den horrenden Zinssätzen eines Dispokredites.

5) Das ganze Verfahren wird sehr schnell abgewickelt- Es kostet dich nicht einen Cent und es ist völlig unverbindlich!

6) (Zins)Kosten fallen erst an, wenn das Geld auf deinem Privatkonto eingegangen ist.

Der Zinssatz deines Privatkredites ist abhängig von deiner Bonität. Je besser diese bewertet wird, desto geringer ist der Zinssatz deines Kredites.