CapTrader Erfahrungen: Mein Test-Bericht

captrader ist einer jener deutschen Online Broker, die einen schnellen und direkten Börsenzugang und Top Konditionen beim Handel verschiedenster Wertpapiere versprechen.

Ich habe Captrader auf Herz und Nieren getestet. Was steckt wirklich hinter dem Online Broker. Meine Erfahrungen dazu und mein Test-Bericht wenn Du daran denkst mit captrader als Anfänger Aktien kaufen zu wollen.

captrader ist ein Broker, bei dem Aktien, CFD, ETF, Optionen, Futures, Anleihen, Zertifikate und Fonds gehandelt werden können. captrader setzt bei einem Aktien Broker Vergleich im deutschprachigen Raum Maßstäbe in puncto Handling und Preisgestaltung.


Die folgende Übersicht zeigt, wie schnell und wie einfach sich die Anmeldung bei captrader gestaltet, und dass Aktien handeln online keine Hexerei ist.

Auf zum eigenen Online-Aktiendepot

Wie kauft man bei Captrader Aktien?

Beim ersten Blick auf die Homepage von captrader sticht hervor, dass man innerhalb von wenigen Minuten sowohl ein Live-Konto (Handel mit Echtgeld!) als auch in Demo-Konto eröffnen kann.


Eine weitere Vorabinformation weist darauf hin: Aktienkäufe sind ab vier Euro, Optionskäufe ab zwei Euro möglich. Beim Futures Handel ist man mit zwei Euro pro Kontrakt dabei. Sie sehen: captrader ist mehr als ein reiner Aktien Broker bei dem man passiv Geld verdienen kann.

Wo kauft man Aktien am Günstigsten?

Wer auf der Startseite etwas weiter nach unten scrollt, erfährt, dass man Zugriff auf mehr als 100 Börsen weltweit hat.

Ein Netzwerk mit mehr als drei Jahrzehnten Erfahrung steht hinter captrader und sichert schnellen und stabilen Börsenhandel. Wer dieses Netzwerk ist (den captrader existiert noch gar nicht solange) ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich.

Depotbank – ein sicherer Hafen?

Zu lesen ist des Weiteren, dass das Kapital bei den größten Banken der Welt deponiert wird. Kontaktöffnungen sind ab 2000 € oder einem Währungsäquivalent möglich.
Auf den ersten Blick ist auch hier nicht zu erkennen, wer denn diese größten Banken der Welt sind.

Support in Deutsch!

Kontaktdaten gibt es zuhauf. Einen telefonischen Support, ein E-Mail Service und ein Live Chat. Wer also schnell zusätzliche Informationen aus erster Hand erfahren will, findet ausreichend Gelegenheiten. Und das ganze natürlich in Deutsch!

Wer der englischen Sprache nicht 100% mächtig ist und schon einmal bei einem ausländischen Broker Probleme mit der Aktien App oder dem Aktiendepot hatte oder beim Aktienkauf Gebühren verrechnet bekam, die so gar keinen Sinn machten, der weiß einen guten deutschsprachigen Support wirklich zu schätzen.

Bedenken Sie bei einem Aktiendepot Vergleich, es geht nicht nur immer um Aktien Gebühren, sondern manchmal kann man auch kräftig sparen, wenn man Fehler beim Handeln vermeidet, weil man sich aufgrund eines deutschsprachigen Supports auch zu 100% in der Handelssoftware sicher fühlt. Beste Broker bieten nicht nur günstige Konditionen – der Titel „Bester Broker Deutschland“ ist auch nur mit einem entsprechenden Support zu gewinnen. Top Broker klären auch über Aktien Vorteile und Nachteile auf.

Was kann die Handelssoftware –
wie funktioniert sie?

Ein Börsenneuling hat meist das dringende Verlangen, sofort ein Demo-Konto zu erstellen. Nichts geht über learning by doing!

Kein Problem bei captrader. Ein Klick auf einen Button, der unübersehbar mehrmals auf der Homepage erscheint, führt zu einem Formular für das Demokonto. Wenige später ist das Formular auch schon ausgefüllt.

Demokonto ist schnell erstellt

Die privaten Daten sind innerhalb weniger Sekunden ausgefüllt. Man darf sich auch gleich ein eigenes Passwort zuordnen (für das spätere Livekonto).

Zuletzt erfolgt noch die Frage, ob die Unterlagen für das Livekonto per Post oder per E-Mail versendet werden.

Nutzungsbestimmungen anklicken und absenden. Das war’s fürs Erste.

Auf der Homepage sind sofort Benutzername und Passwort für das Demo-Konto sichtbar.
Sekunden später landet eine erste Mail vom Team captrader in der eigenen Mailbox.

Es erfolgt auch der Hinweis, sofort die captrader Software auf dem PC oder dem Apple Rechner zu installieren. Es ist auf Dauer unbedingt die Installation der captrader TWS auf dem eigenen Rechner zu empfehlen, aber wer fürs Erste noch schneller starten will und auf den Download der Software vorerst verzichten will, der startet einen Direktlink für den ersten Zugang zum neuen Demo-Konto.

Wann sollte man Aktien traden – der Zeitpunkt rückt definitiv immer näher.

Trader Workstation oder AgenaTrader?

Dabei stellt sich dem Neuling gleich zu Beginn eine Frage, die er eigentlich nicht vernünftig beantworten kann. Es geht um die gewünschte Handelssoftware. Angeboten wird captrader TWS (= Trader Workstation) oder AgenaTrader.

Wo die Unterschiede dieser beiden Software Pakete liegen, welche Vor-oder Nachteile sie haben, ist auf diesen ersten Blick nicht ersichtlich. Sie werden grundsätzlich zur Auswahl angeboten.

D.h., hier wird mit einem kleinen Ratespiel gestartet, und in der Regel werden Neulinge wohl einfach jene Software wählen, die zuerst angeführt ist.

Das ist in diesem Fall die Software captrader (TWS).

Interactive Brokers mischen mit

Mit diesem Link startet ein Web Trader und schon befindet man sich erstmals in der Handelsmaske. Ein absoluter Börsenneuling wird jetzt wahrscheinlich erstaunt schauen!

In großen roten Buchstaben ist deutlich zu lesen, dass es sich hier um ein Demo System handelt. Doch wer jetzt irgendwo das Logo oder den Namen von captrader sucht, ist auf verlorenem Posten. Denn unübersehbar prangt in der linken oberen Ecke das Logo von Interactive Brokers. Man könnte also der Meinung sein, da ist irgendetwas gewaltig schiefgelaufen!

captrader kooperiert mit einem „Global Player“

Zur Beruhigung sei gesagt: Nein, es ist überhaupt nichts schiefgelaufen. captrader kooperiert intensiv mit Interactive Brokers (einem der größten global agierenden Börsenbroker!) und hat einfach das Handelssystem von Interactive Brokers übernommen.

Das hat für den Trader Online einen riesigen Vorteil, aber auch einen (winzigen) Nachteil, den man nicht verschweigen sollte.

TWS – über Jahrzehnte weiterentwickelt

Der Vorteil: die Handelssoftware von Interactive Brokers, allgemein nur die TWS genannt (Trader WorkStation), ist ein wirklich ausgereiftes Produkt, das einen schnellen und sicheren Börsenhandel weltweit ermöglicht. Das ist überhaupt keine Frage, da stecken Jahrzehnte an Erfahrung dahinter.

Der Nachteil: kaum zu glauben, aber der Nachteil ist wohl diese jahrzehntelange Erfahrung. Denn entsprechend „alt“ ist die Tradingsoftware TWS. Soll heißen, gegenüber neuen Systemen, die erst vor wenigen Jahren komplett neu aufgebaut und für das Internet implementiert wurden, wirkt die TWS optisch (aber wohlgemerkt nur optisch!) fast wie ein Relikt aus der guten alten Zeit, als noch MS-DOS Programmierer das Sagen hatten und in erster Linie auf Funktionalität Wert legten, aber kaum auf eine entsprechende optische Umsetzung für den User.

TWS – ein routinierter Alleskönner

Die TWS ist ein überaus mächtiges Werkzeug ist. Punkto Anwenderfreundlichkeit hinkt sie anderen Handelsplattformen allerdings einen kleinen Schritt hinterher.

Der Einstieg in die TWS ist vergleichbar mit einem ersten Blick in das Schreibprogramm Word. Auch das ist ein sehr, sehr mächtiges Werkzeug, mit hunderten von verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten. Wer schon einmal mit Word gearbeitet hat, kennt wohl das Gefühl, dass man sich in diesem Programm schon mal verirren kann. Oder zu lange nach einer bestimmten Funktion suchen muss. So ähnlich kann es sich auch mit der TWS von Interactive Brokers bzw. der captrader TWS anfühlen.

Das Gute daran: Die Trader Workstation kann individuell ausgestaltet werden. Wer nur Aktien kaufen möchte, stellt sich eben nur jene Werkzeuge auf den Bildschirm, die für seinen Aktienhandel online wichtig sind.

Zum Beispiel die aktuellen Aktienkurse, die dazugehörigen Charts oder wenn es sein muss auch Informationen zum Dollarkurs, zum Goldkurs, zum Goldpreis, zu Bitcoin oder den aktuellen Bitcoin Kurs. Und schon sieht auch der Traderneuling ein Licht am Ende des Tunnels.

Nur um ein Gefühl für das „Werkzeug“ TWS zu bekommen: Es gibt alleine über 50 (!) verschiedene Orderarten – und das ist nur ein kleiner Auszug jener Möglichkeiten, die die Trader Workstation dem Kunden zur Verfügung stellt.

TWS – Einlesen und Video schauen!

Bevor Sie mit captrader Ihr Geld vermehren, sollten Sie sich mit der Tradingsoftware unbedingt vertraut machen. Für die TWS gibt es verschiedene Handbücher im PDF Format. Während die englische Version halbwegs aktuell ist (Juni 2015) ist das deutschsprachige TWS Handbuch aus dem Jahr 2006, dürfte mit nicht wirklich up to date sein.

Auch für den Webtrader der TWS ist ein Handbuch als Download bereitgestellt. Es sind allerdings keine Angaben über die Aktualität dieses Handbuches vorhanden.

Bleibt also festzuhalten: die Trainingssoftware TWS ist erprobt, stabil, superschnell, ausgereift. Sie kann exakt nach den eigenen Bedürfnissen eingerichtet und gelayoutet werden – aber optisch ist sie nicht „der Hingucker“.

captrader mit AgenaTrader

Nun ein Wort zum AgenaTrader. Erinnern wir uns zurück an das Formular für das Demo-Konto. Dort wurde neben der TWS der auch die Handelssoftware AgenaTrader angeboten.

Vorweg einmal, es handelt sich um ein Produkt einer österreichischen Firma, die diese Handelssoftware an institutionelle und private Händler verkauft. Der Erwerb dieser Software beginnt bei einem Basispreis von 1.390 €.

Als Inhaber eines captrader-Kontos können Sie diese Handelssoftware kostenlos verwenden. Allerdings gibt es einen Haken: Der AgenaTrader wird Ihnen in der sogenannten Andromeda-Version nur dann gratis zur Verfügung gestellt, wenn sie pro Kalendermonat mindestens 200 € an Kommissionen (Ordergebühren) erreichen. Das wiederum dürfte selbst für einen ambitionierten Neuling bzw. Einsteiger ein Limit sein, das nur sehr schwer zu erreichen ist.

Andernfalls besteht natürlich die Möglichkeit die komplette Software beim Hersteller zu erwerben. Aber wie schon oben erwähnt, ist das eine teure Angelegenheit, die bei 1.390 € beginnt.

AgenaTrader = intelligentes Traden

AgenaTrader ist zweifelsohne ein jüngeres Produkt als die TWS. AgenaTrader arbeitet viel mit Drag & Drop, was die Einrichtung der Handelssoftware nach dem eigenen, persönlichen Geschmack erleichtert.

AgenaTrader wirbt unter anderem damit, dass das System intelligent genug ist, bestimmte Trading Setups vorzuschlagen. Es unterstützt den User beim Risikomanagement schlägt entsprechende Ordergrößen automatisch vor. Halb automatisierte Strategien sollen das Training erleichtern. AgenaTrader verspricht die optimale Unterstützung für den versierten Trader.

Zitat aus einer der Kurzbeschreibungen der Software: „Mit nur wenigen Klicks werden die schönsten Trends für Long und Short Trading Möglichkeiten gefiltert und präsentiert.“

Wer sich beim Demo-Konto für die TWS von captrader bzw. Interactive Brokers entschieden hat, aber den AgenaTrader trotzdem ausprobieren möchte, kann das auch nachträglich über captrader organisieren. Der AgnenaTrader läuft 30 Tage lang, dann erlischt die Testversion automatisch, und eine Verlängerung ist auch nicht mehr möglich.

Zurück zur Trader Workstation (TWS)

Wie gesagt, ein mächtiges Programm mit vielen Funktionen. Deshalb ist es für einen Börsenneuling umso interessanter, wie gut das Videotraining gestaltet ist. Denn ein sicherer Umgang mit der Handelssoftware ist nun eine Grundvoraussetzung für gelungenes Trading.

Kriterien, die in einem Broker Test einfach nicht fehlen dürfen. Wer um den Titel „Bester Online Broker“ mitkämpfen will, der muss in diesem Bereich punkten können.

Um es gleich vorweg zu nehmen: captrader überlässt da nichts dem Zufall und ist im Rennen als „Bester Broker Deutschland“ sicher ganz vorne zu finden. „Bestes Aktiendepot“ oder „Bestes Online Depot“ fällt nicht in den Zuständigkeitsbereich von captrader: Dafür müssen Sie als Anleger oder Trader dann schon selbst sorgen!

Umfangreiche Videothek

Der „Lehrgang“ zur TWS beinhaltet zehn Videos.

Im ersten Video werden die Grundlagen der TWS erklärt. Wie kann die Handelsplattform grundsätzlich auf die eigenen Bedürfnisse eingerichtet werden, welche einfachen Orderarten gibt es, wie kann man aus dem Chart heraus traden usw.

Bereits nach dem ersten Video, das etwas mehr als 1 Stunde dauert, sollte eigentlich auch der blutigste Aktien Anfänger in der Lage sein, problemlos seine ersten Orders zu erstellen.

Eines sei noch angemerkt: Die ersten beiden Videos in diesem Lehrgang sind auffallend gut dokumentiert. Zum Teil eins und zwei gibt es eine Auflistung der Inhalte mit einem Timecode. D.h., man kann sich ganz genau anschauen, welches Thema wird zu welchem Zeitpunkt im jeweiligen Video behandelt.

Man erspart sich also ein ödes Durchlaufen des Videos, falls man einen bestimmten Arbeitspunkt sucht oder eine bestimmte Frage oder eine bestimmte Lösung noch einmal aufarbeiten will.

Dieses Konzept macht Sinn, gerade weil ja in den ersten beiden Teilen die Grundlagen erarbeitet werden. Da kann man nur sagen, spitze gemacht! Wirklich userfreundlich!

In den späteren Videos, in denen natürlich auch die Themen etwas komplexer sind, fehlt diese derartige genaue Auflistung des Videoinhaltes. Es gibt auch keinen Timecode dazu. Beides würde allerdings auch keinen Sinn machen, die Themen sind bereits zu komplex.

Bleibt also festzuhalten. Die Eröffnung eines Demo-Kontos bei captrader erfolgt problemlos. Die Handelssoftware, egal ob es sich dabei die sogenannte Trader Workstation (TWS) oder um den AgenaTrader handelt, kann problemlos installiert werden. Für beide Handelsplattformen (auch für den AgenaTrader!) gibt es sehr gute Videolehrgänge, sodass ein Aktien Anfänger grundsätzlich mal keine Sorge haben muss, dass er mit der Software nicht zurechtkommt.

Wer steckt hinter captrader?

Hat man sich mit einem Handelssystem angefreundet, stellt sich natürlich die nächste wichtige Frage: Wem vertraue ich eigentlich mein Geld an? Eine enorm wichtige Frage, wenn es um die langfristige Geldanlage geht.

Nun, bei captrader steht im Hintergrund die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH, die ihren Sitz in Deutschland hat. Genauer gesagt in Düsseldorf. Diese Bank untersteht der BaFin, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Deutschland. Die Bank existiert seit dem Jahr 1997 und hat seitdem auch ständig Erfahrungen im Bereich des Börsenhandels gesammelt, unter anderem mit dem CFD- und Forex Broker „FXFlat“.

Die CFD Broker Erfahrungen sind bei captrader also zweifelsfrei vorhanden. Der CFD Handel gestaltet sich genau so stabil und sicher wie der Aktienhandel oder Kauf- und Verkauf von Optionen oder Futures. Ohne Zweifel befindet sich captrader in einem CFD Broker Test im absoluten Spitzenfeld. Wer sich also mit CFD am wohlsten fühlt, macht mit captrader einen sehr guten Brokerdeal.

Wie sicher ist Ihr Geld?

Grundsätzlich greift einmal die Entschädigungsseinrichtung deutscher Banken (EDB) für eine Kapitalanlage bis 100.000 €. D.h., Einlagen bis zu 100.000 € auf ihrem Verrechnungskonto sind zu 100% abgesichert.
Des Weiteren ist captrader auch freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Das gibt noch einmal zusätzliche Sicherheit für Ihr Geld.

Aktien, Anleihen, Fotos oder Zertifikate werden nicht vom Einlagensicherungsfonds geschützt. Das stellt allerdings kein Problem dar, denn Wertpapiere werden bei einer Bank nur verwahrt und sind im Fall einer Insolvenz der Bank nicht betroffen. Geht eine Bank zugrunde, so bleibt der Kunde der Bank natürlich weiterhin Besitzer seiner Wertpapiere – diese müssen ihm schließlich ausgehändigt werden.

Einen Sonderstatus haben Anleihen und Zertifikate. Sie sind Inhaberschuldverschreibungen. Geht der Emittent (der Herausgeber) dieser Wertpapiere Bankrott, sind diese nicht geschützt und verfallen möglicherweise wertlos. Es sei auf die Insolvenz der Bank Lehman Brothers im Zuge der Finanzkrise 2008 hingewiesen! Schließlich wollen Sie mit Aktien Geld verdienen – nicht verlieren.

Welche Wertpapiere können gehandelt werden?

Mit captrader handeln Sie an über 100 Börsen weltweit, und zwar Aktien, Optionen, Futures, Rohstoffe, Währungen, CFDs (Differenzkontrakte) und ETFs (Exchange Traded Funds). Insgesamt sind mehr als eine Million verschiedene Wertpapiere handelbar. Eine Online-Produktsuche unterstützt den Trader, das gewünschte Produkt zu finden.

Eröffnung Livekonto per Post oder Online

Auf der Homepage ist ein Formular mit den persönlichen Daten auszufüllen. Wird der Postweg gewählt, sendet captrader einen Kontoantrag an die Heimadresse (mit vorfrankiertem Rückumschlag).

Der unterschriebene Kontoantrag mit einem Adressnachweis und einer Ausweis- oder Passkopie wird an captrader zurückgesendet. Als Adressnachweise gelten zum Beispiel Telefonrechnungen, Kreditkartenauszug, Bankauszüge oder Versorgerrechnungen über Strom oder Gas. Alle Unterlagen sollten maximal sechs Monate alt sein.

Wer die Online Variante wählt, muss die gleichen Angaben leisten, ist aber natürlich früher am Ziel seiner Tradingträume. Schließlich entfällt ja der 1. Postweg von captrader zum künftigen Kunden.

Werden die Daten von captrader bestätigt, erhalten Sie als Antragsteller eine Bestätigung. Danach ist Ihre nächste Aufgabe, Geld auf Ihr neues captrader Konto zu überweisen. Das Live Konto wird erst nach dem Eingang des Geldes aktiviert. Aktien kaufen zu niedrigsten Aktien Gebühren – jetzt sind Sie wirklich nur mehr wenige Sekunden davon entfernt.

Kontotypen

Zur Auswahl stehen Einzel- oder Gemeinschaftskonten für Privatpersonen. Des Weiteren ist die Eröffnung eines Firmenkontos oder eines sogenannten Family & Friends Kontos möglich.

Für das jeweilige Konto legen Sie eine bestimmte Basiswährung fest. Unabhängig davon können verschiedene Währungen auf dem Konto geführt werden bzw. kann in verschiedenen Währungen gehandelt werden.

Wenn Sie Forex handeln wollen, ist Ihre Basiswährung natürlich völlig egal. Dollar Euro, Euro Dollar, Yen Euro, Yen – Dollar – Ihnen stehen viele weitere Währungspaare zum Handeln zur Verfügung. captrader ist ein Online Broker, der auch beim Währungshandel Spitzenkonditionen bietet.

Handelsbefugnisse

Als Neukunde müssen Sie captrader bekannt geben, inwieweit Sie bereits mit dem Aktienhandel, dem Future Handel oder dem Options Handel vertraut sind.

Entsprechend Ihren Angaben werden Sie von captrader eingestuft und sind berechtigt, bestimmte Produkte zu handeln oder eben nicht zu handeln! Zwischen den einzelnen Finanzinstrumenten bestehen nämlich erhebliche Unterschiede bezüglich Risiko. Ein Value-Wert mit Dividendenwachstum wird kaum von heute auf morgen auf Null sinken – beim Optionsschein ist das durchaus möglich.

Um die entsprechenden Handlungsbefugnisse zu bekommen, sollten Sie auf jeden Fall die gewünschten Mindestanforderungen durchlesen. Wollen Sie traden, dann müssen Sie diese Angaben bestätigen (egal ob sie wahr sind oder falsch!!). Bedenken Sie, hier geht es nur um die Absicherung des Brokers, damit sie keinerlei Regressansprüche im Falle von Verlusten stellen können. Wirklich überprüft können Ihre Angaben ja sowieso nicht werden.

Einzahlungen auf captrader Konto

Generell eröffnen Sie bei captrader immer ein Multiwährungskonto. D.h., unabhängig davon, ob es sich um ein Cash Konto oder um ein Margin Konto handelt, können Sie verschiedene Währungen parallel auf dem Konto halten.

Die Basiswährung gibt lediglich an, in welcher Währung ihre Kontobestände angezeigt werden.

Gebühren rund um das Konto

Die Kontoführung, eine Telefon Order, die Benutzung der captrader TWS, des Webtraders oder einer mobilen App sowie die Auszahlung von Dividenden sind immer kostenfrei!

Ebenfalls kostenfrei ist die Kontoeröffnung (mindestens 2.000 € oder Gegenwert in Fremdwährung), eine Einzahlung per Überweisung und jeweils eine Auszahlung pro Kalendermonat. Jede weitere Auszahlung pro Kalendermonat kostet acht Euro, weitaus günstiger sind SEPA-Überweisungen, die grundsätzlich einen Euro kosten.

Zugang und Schutz Ihres Kontos

„Sichere Aktien“ in einem sicheren Konto.

captrader setzt auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Eine individuelle Kombination aus Benutzername und Passwort wird benötigt, dazu erhalten Sie als Kunde auch noch ein persönliches Sicherheitsgerät, das einen zufällig generierten Sicherheitscode bereitstellt.

Selbst wenn ein Online Hacker oder Identitätsbetrüger in den Besitz ihres Benutzernamens und Ihres Passwortes kommt, kann er sich ohne den physischen Zugang zum Sicherheitsgerät trotzdem nicht in Ihr Konto einloggen. Das Sicherheitsgerät bildet ein undurchdringliches, physisches Schutzschild für Ihr captrader-Konto.

Auch wenn sie denn mobilen Trader auf ihrem Smartphone verwenden, setzt captrader auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. In diesem Falle können Sie die Interactive Brokers Key-App installieren. Diese Börsen App ersetzt das physische Sicherheitsgerät, sodass sie beim Handeln mit dem Mobiltelefon kein weiteres Sicherheitsgerät mit sich führen müssen.

Was kostet der einzelne Trade?

Die Broker Optionen bei captrader sind vielfältig, aber grundsätzlich gilt:

Egal, ob sie den Webtrader verwenden, die TWS, den AgenaTrader oder über die jeweilige Mobile App handeln: Aufträge können nur online aufgegeben werden. Bei technischen Ausfällen jeglicher Art, die einen Zugriff auf die Handelsplattform verhindern, können keine Orders mehr eröffnet werden.

In diesem besonderen Falle können ausnahmslos nur mehr offene Positionen geschlossen werden! Und zwar als telefonische Marktorder über Interactive Brokers.

Beispiele gängiger Handelsgebühren

Die Handelskonditionen für die jeweilige Order können nicht allgemein dargestellt werden, sondern sind immer vom gehandelten Produkt abhängig.

Eine Order über das XETRA-System in Frankfurt kostet 0,10 % des Handelsvolumens. Die Minimumgebühr beträgt vier Euro, das Maximum läge bei 99 €.

Die Kosten einer Order variieren auch innerhalb der verschiedenen deutschen Börsen.

Eine Order über eine amerikanische Börse kostet einen Cent pro Aktie. Minimum wäre in diesem Fall zwei US-Dollar, Maximum 0,5 % des gehandelten Volumens.

Optionen und Futures sind in Deutschland ab zwei Euro pro Kontakt handelbar, in den USA ab 3,5 $.

Die Kommissionen für den Kauf oder Verkauf eines CFD bewegen sich in der Regel bei 0,1% des Handelsvolumens. Minimumgebühren sind stark abhängig von jenem Land, in den der CFD (bzw. die gehandelte Firma) beheimatet sind.

Index CFDs sind noch einmal deutlich billiger, können schon ab zwei Euro bzw. zwei US-Dollar gehandelt werden.

Handeln Sie Währungen, so beträgt die Kommission beim Euro 0,3 Basispunkte*Volumen (aber mindestens 3,75 €). Beim US-Dollar gilt ebenso: 0,3 Basispunkte*Volumen (mindestens 3,75 $ Minimumgebühr).

Eigene Tradingfähigkeiten erweitern

captrader bietet zahlreiche Möglichkeiten, um das Wissen und die Trading Fähigkeiten seiner Kunden laufend zu verbessern. So gibt es monatlich mehrere Webinare und Seminare, in denen sehr bekannte und erfolgreiche professionelle Trader aus dem deutschsprachigen Raum ihre Erfahrungen weitergeben (Jens Rabe, Mike Seidl, Mario Lüddemann ..).

Kunden mit einem Livekonto erhalten außerdem Zugang zur sogenannten TradingAcademy, in der exklusive Webinare zur Verfügung gestellt werden.

captrader arbeitet allerdings auch mit professionellen Tradingakademien zusammen, wobei in den meisten Fällen diese Firmen einen entsprechenden Rabatt gewähren, wenn man sich als captrader-Kunde anmeldet.

Für all jene, die einmal ganz unverbindlich in die Welt des Handelns mit captrader hineinschnuppern möchten, sei auch der captrader YouTube-Kanal empfohlen.

Keine Zeit zum Handeln – auch kein Problem!

Wer nicht die Zeit zum Handeln findet oder sich damit schlichtweg überfordert fühlt, der kann sein Geld auch professionellen Händen anvertrauen. captrader bietet drei verschiedene Managed Accounts an (verwaltete Konten), die sich in ihren Anlagestrategien, Anlageinstrumenten und Mindesteinzahlungssummen unterscheiden.

D.h., alle Ankäufe und Verkäufe von Wertpapieren usw. werden von professionellen Händlern durchgeführt. Der Besitzer des Kontos hat allerdings den vollen Einblick über jeden einzelnen Schritt der Kontomanager. D.h., auch wenn man nicht an vorderster Front steht und tradet, ist man trotzdem sehr eng mit dem Börsengeschehen verbunden – und man weiß, was so alles mit der Broker Software und der Broker Plattform möglich ist.

Aktienkurse realtime – was kosten Marktdaten?

Der Kontoinhaber bei captrader muss für sich entscheiden, welche Marktdaten er wirklich in Realzeit braucht. Sind die Dax 30 wichtig? Oder sind nur Realtimekurse von US-Aktien nötig?

Die Trading Software von captrader lässt auch den Handel mit Futures und Optionen zu. Wer wirklich traden lernen will, der erweitert seinen Horizont auch sehr schnell. Und dann sind auch schon mal der Ölpreis und die dazugehörigen Futures und Optionen einen Blick wert!

Entsprechend werden dann die Datenpakete bei captrader bestellt. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Datenpaketen. Das hat den Vorteil, dass sich der Kunde sehr genau das gewünschte Datenpaket zusammenbasteln kann.

Diese Daten sind für nicht professionelle Trader in der Regel sehr günstig (4-5 Euro bzw. Dollar im Monat). Bringt der Trader ein entsprechendes Handelsvolumen mit entsprechenden Kommissionen zustande, können diese Kosten sogar gänzlich wegfallen.

Klassisches Ansparen

Wer mit dem aktiven Traden an der Börse überhaupt nichts zu tun haben möchte, hat auch die Möglichkeit einen klassischen Sparplan anzulegen. Die Depoteröffnung ist bei captrader nur eine Sache von wenigen Minuten.

Damit kann der captrader Kunde unter ca. 6800 Fonds auswählen und genießt bei den Gebühren einen Rabatt von bis zu 75%. Als weiteres Anlageprodukt stehen über 400 ETFs von fünf verschiedenen Anbietern zur Auswahl. Eine „klassische“ Kapitalanlage, bei der Ihnen professionelle Finanzmanager einen Großteil der Entscheidungsarbeit abnehmen.

Weitere Tipp:
In meinem Broker Vergleich finden Sie eine Aufstellung und die Resultate all meiner Test Resulte der besten Online Broker.