Mit Bloggen Geld verdienen

Wenn Du mich noch nicht kennen solltest. Ich bin ein ausgelernter Azubi, habe kein Abitur und ich komme aus dem Haus einer einfachen Arbeiter Familie. Mein Vater gelernter Maurer und meine Mutter Hausfrau. Ich habe mich mit dem Bloggen seit über 10-Jahren beschäftigt und damit mehrere hundert-tausende Dollar verdient.


Wenn auch Du ein Blogger werden möchtest und als Anfänger einen Blog erstellen möchtest, dann habe ich für Dich praktische Beispiele, Tipps und Erfahrungen die Dir dabei helfen werden mit erfolgreich mit Deinem Blog Geld verdienen zu können.

Geld verdienen als Blogger

Heute möchte ich Dir die Karten auf den Tisch legen, meine Erfahrungen mit Dir teilen. Vor allem wenn Du als Anfänger mit dem Bloggen Geld verdienen möchtest, dann sollte Dir mein Bericht darüber extrem dabei helfen, Fehler zu vermeiden und mit deinem Blog ein passives Einkommen zu erzielen.

Was genau werde ich in den nächsten 5-Minuten in diesem Beitrag genau erläutern? Kann man wirklich mit Bloggen Geld verdienen? Und wenn ja, wie viel Geld kann man damit wirklich verdienen und wie funkntioniert das in der Praxis? Wie kann man damit starten? Was bedeutet es wirklich Blogger zu werden? Was muß man als Anfänger investieren? Wie teuer ist das Bloggen wirklich?

Geld verdienen mit Blog

Wenn Du als Anfänger mit dem Bloggen Geld verdienen möchtest, dann nimm Dir nun 5-Minuten Zeit und finde hier sämtliche Informationen und Antworten zu all diesen Fragen. Verschaffe Dir einen exakten Überblick und erhalte daruch auch eine völlig realistische Einschätzung. Dann legen wir mal los und ich freue mich dabei wenn Du mit dem Bloggen erfolgreich starten kannst.


Meine persönlichen Erfahrungen, wie man mit dem Bloggen Geld verdienen kann. Wieviel der Start kostet, was man lernen sollte, was man beachten sollte, wieviel Du damit wirklich online verdienen kannst und wozu das Bloggen eigentlich wirklich dient.

Passives Einkommen mit Bloggen

Eines noch vorweg erwähnt: Ich möchte dazu sagen, daß der Anlauf und Start beim Bloggen sehr viel Geduld braucht. Es ist sicherlich nicht die schnellste Art und Weise um Geld zu verdienen.

Ganz im Gegenteil. Möchte man mit dem Bloggen Geld verdienen, dann sollte Dir von Beginn an klar sein, daß diese sogenannten passive Einkommensquelle ein sehr langsamer Prozeß ist.

Kann man mit einem Blog Geld verdienen?

Wie Du mit einem Blog Geld verdienen kannst

Damit ist auch klar, daß das Bloggen nicht wirklich dazu geeignet ist um damit schnelles Geld zu machen. Ganz im Gegenteil. Es braucht Heutzutage schon solide 12-24 Monate bis man mit seinem Blog in der Google Suchmaschine auch gefunden wird und damit langfristig Geld verdienen kann.

Was es alles dazu braucht, worauf es wirklich ankommt um online mit dem Bloggen Geld verdienen zu können, das fasse ich nun hier alles kurz und bündig für Dich zusammen. Zudem möchte ich auch erwähnen, daß ich spezielle für Blogger Anfänger auch SEO Video Kurse gemacht habe, die dir im Detail sämtliche Grundlagen von SEO (Search Engine Optimization) und der sogenannten Keyword Research erklären.

Wie man Marktnischen finden kann, warum man das eigentlich macht, und alle Grundlagen die Du für das Bloggen beachten solltest um damit erfolgreich und nachhaltig auch ein passives Einkommen erzielen kannst.

Wie kann man als Blogger Geld verdienen?

Du kannst mit folgenden Möglichkeiten Deinen Blog monetarisieren:

  • mit Werbeanzeigen wie Google AdSense
  • mit den Verkauf eigener Produkte
  • mit den Verkauf fremder Produkte (Affiliate Programme)
  • mit einem Mitgliederbereich (Subscription Plan)
  • mit einer Dienstleistung wie Consulting, Coaching und Beratung

Die einzelnen Möglichkeiten erläutere ich in weiterer Folge in diesem Beitrag mit praktischen Beispielen.

Wie viel verdient man als Blogger?

Geld verdienen mit einem Blog. Wieviel Du tatsächlich mit dem Bloggen verdienen kannst, hängt von den folgenden drei Faktoren ab.


  • Traffic / Anzahl der Besucher
  • CPC / Cost Per Click von Werbungen wie Google AdSense
  • Produkte die Du verkaufst, deine eigenen Produkte, ein Service oder Affilate Produkte

Möchte man mit dem Bloggen Geld verdienen, dann sind die Grundregeln ziemlich klar. Zum Einen ist es immer wichtig eine hohe Anzahl an Besucher zu haben. Je höher der Besucherstrom (auch Webseiten Traffic genannt) umso besser. Denn der Traffic dient nun einmal als Multiplikator für Deine Einnahmen.

Was verdient man als Blogger?

Was die Anfänger beim Bloggen jedoch übersehen und auch fast niemand erwähnt aber total wichtig ist, ist zu verstehen wie teuer ein bestimmer Markt ist. Also, was meine ich damit? Du mußt verstehen, daß es beim Bloggen unterschiedliche Märtke und Marktpreise gibt.

Und dieser Marktpreis bestimmt darüber ob Du höhere oder geringere Einnahmen generieren kannst. Lass mich diesen Punkt am Besten mit einem praktischen Beispiel erklären.

Kann man mit Bloggen Geld verdienen?

Praktische Beispiele für Blogger Anfänger

Angenommen Du bist ein Künstler und Du möchtest sehr gerne auf Deinem Blog darüber schreiben und erklären wie man Schneeglöckchen zeichnen kann.

Dann ist dieser Umstand, daß Du das gerne tust und Du auch gerne zeichnest eine tolle Sache. Aber, dieser Markt (Interessensgebiet) indem Du Dich dafür bewegst, ist leider Gottes kein teurer Markt. Oder sagen wir, es ist kein “Heisser” Markt.

Was bedeutet das in der Praxis? Und wie kannst Du einen Markt untersuchen und feststellen, ob ein Markt “heiß” ist und ob Du damit mehr oder weniger Geld verdienen kannst?

Blog schreiben Geld verdienen

Heißer Markt oder Kalter Mark?

Ein sogenannter “heißer” Markt ist ein Markt, auf welchen sich Werbende herumtreiben, die bereit sind für Kunden oder Besucher Geld zu bezahlen. Das ist im Prinzip ein Markt der von Firmen (die ein Produkt verkaufen wollen, oder eine Dienstleistung anbieten) heiß umkämpft wird um neue Kunden zu erzielen.

Nungut. Aber wie kannst Du das denn feststellen? Woher kannst Du die Daten beziehen und erkennen ob ein Markt heiß oder kalt ist? Die Suchmaschine Google gibt Dir darüber Auskunft. Google ist nichts anderes als ein riesen Datencenter.

Wenn jemand auf Google nach etwas sucht, dann wird diese Suchanfrage aufgezeichnet und in der Datenbank gespeichert. Google verdient damit Geld, diese Daten an Werbende bereit zu stellen, damit diese auf dem Werbemarktplatz Werbungen schalten können.

Mit Google AdSense als Blogger Geld verdienen

Erklärung Cost Per Click – CPC

Und die Werbenden bieten unterschiedliche Beträge, was Sie bereit sind für einen Klick auf einen Werbebanner zu bezahlen, damit dieser Besucher auf Ihrer Webseite landet. Dieser Werbeclick wird auch kurz CPC genannt. CPC steht dabe für Cost Per Click.


So kannst Du mit Google Ads Geld verdienen

Dieser CPC Wert wird von Werbenden für bestimmte Schlüsselwörter bezahlt, die Suchende in der Google Suchmaschine eingeben. Und jetzt kommen wir zurück zu unseren Beispiel, wenn jemand in der Google Suchmaschine die Wortkombination Schneeglöcken zeichnen eintippt, wieviele Firmen gibt es da draußen, die für dieses Schlüsselwort Geld bezahlen um diese Menschen als Zielgruppe zu erreichen?

Google stellt Dir diese Daten zur Verfügung, wenn Du einen Google Ads account erstellst. Darin findest Du das sogenannten Keyword Tool. Und damit werden Dir grundlegende Daten zur Verfügung gestellt. Es gibt aber auch zahlreiche andere Sofware Lösungen, die Dir dabei helfen Schlüsselwörter genau unter die Lupe zu nehmen.

Mit Google Adsense Geld verdienen – Beispiel Blog Schneeglöckchen Zeichnen

Guck Dir mal die folgenden Schlüsselwörter in diesem Screenshot an, und achte dabei auf die Google Ads Spalte und den CPC Werten.

Wie Du siehst, suchen monatlich 720 Menschen danach, wie Du am Besten Schneeglöckchen zeichnen kannst. Das ist eine ganze Menge an Menschen, die auch daran interessiert sind Schneeglöckchen zu zeichnen.

Was Du allerdings auch bemerken wirst, ist daß der Cost Per Click für die Google Ads auf Null steht. D.h. also, niemand ist bereit auch nur für einen Klick einen einigen Cent zu bieten.

Warum ist dem so? Wie kann das sein und was bedeutet das für Dich als Blogger Anfänger?

Geld verdienen mit Google Ads – Schlußfolgerung von CPC Werten

Das bedeutet in der Regel, daß es keine Werbende gibt die dafür bereit sind Geld für Besucher zu bezahlen, die daran interessiert sind Schneeglöckchen zu zeichnen. Damit kann dieser Markt auch als ein “kalter” Markt bezeichnet werden.

Es ist kein heiß umkämpfter Markt, da es offensichtlich ist, daß anscheinend niemand mit dieser Zielgruppe und mit diesen Besuchern auch nur in irgendeiner Form Geld verdienen kann.

Und was bedeutet dieser Umstand nun für Dich als Blogger? Was hat das für Dich zu bedeuten, wenn Du nun einen Blog machst bei dem Du über das Zeichnen von Schneeglöckchen schreibst?

Nun, Du wirst vielleicht den gesamten Besucherstrom (Traffic) erhalten können, aber solltest Du daran denken auf Deinen Blog Werbungen einzubauen (Google AdSense) und sollten Besucher dann auf diese Werbungen klicken, dann wirst Du pro Klick gerade mal einen einzigen Cent verdienen, wenn überhaupt.

Stell Dir als nun einmal vor, Du hättest 100-Klicks im Monat, dann würdest Du damit im Monat 1Euro verdienen, wenn überhaupt. Der Grund liegt also darin, daß der Markt “eiskalt” ist und der Cost Per Click überhaupt keinen Wert hat.

Klarerweise könntest Du nun auf Deinen Blog einen Zeichenkurs anbieten indem Du dieser Zielgruppe erklärst wie Du Schneeglöckchen zeichnest. Und Du kannst dafür auch einen Euro verlangen und versuchen Dein Video zu verkaufen.

Blog schreiben Geld verdienen

Jeder Versuch um als Blogger Geld zu verdienen ist sinnvoll. Aber Du wirst sehr rasch an einer dieser Versuche die Erfahrung machen, daß 99% aller Besucher nicht bereit sind für ein Video indem Du erklärst wie Du Schneeglöckchen zeichnen kannst auch nur einen Euro zu bezahlen.

Nun, der Versuch wäre es Wert. Du hast dabei nichts zu verlieren, außer Zeit. Aber am Ende gewinnst Du auch wichtige Daten, die Dir für die Zukunft weiterhelfen werden. Und Erfahrungswerte, die auch langfrsitig Gold Wert sind.

Klar ist jedoch, daß Du mit Werbeschaltungen auf Deinen Blog zu diesen Thema kein Geld verdienen wirst. Oder so wenig, daß wahrscheinlich die Kosten um diesen Blog zu führen höher sein werden, als daß Du damit Geld verdienen kannst.

Mit Ads Geld verdienen – Beispiel Blog Rechtsanwalt für Sexualstraftaten

Nun vergleichen wir das Beispiel von einen kalten Markt mit einem heissen Markt. Und was dies in der Praxis bedeutet. Aus diesen Grund habe ich hier mal ein anderes Beispiel für Dich herangezogen, damit Du hier einen klaren Unterschied erkennen kannst.

Das Beispiel was ich hier gefunden habe, ist ein Rechtsanwalt für Sexualstraftaten. Nun lass uns diesen Markt mit Daten und Faktne erkunden, und laß uns dazu nun auch die CPC Werte vergleichen.

Wie Du an diesem Beispiel klar erkennen kannst, liegt der CPC Wert bei rund $66. Wow. Das bedeutet, daß ein Rechtsanwalt bereit ist, für nur einen Klick $66 Dollar zu bezahlen.

Dieser Markt ist ein verdammt teurer Markt und damit auch ein heißer Markt. Du mußt Dir vorstellen, daß ein Rechtsanwalt bereit ist für nur 100 Klicks $6600 zu bezahlen. Das ist schon ziemlich heftig, nicht wahr?

Aber was bedeutet dies nun für Dich als Blogger? Nun, ganz klar. Schreibst Du nun über Rechtsanwälte und Sexualstraftaten auf Deinen Blog und gelingt es Dir auch in der Google Suchmaschine in den Top-10 zu ranken, und Klicken dann Besucher auf Werbeanzeigen mit einen solchen hohen CPC Wert, dann kannst Du damit reichlich Geld verdienen.

Blog erstellen Geld verdienen

Gesagt sei auch noch, daß Du als Blogger nur einen kleinen Bruchteil von dem gesamten CPC Wert bezahlt bekommst. In der Regel sind dies 20%. D.h. also, wenn ein Klick auf einen Werbebanner auf Deiner Webseite gemacht wird, und der CPC bei $66 liegt, dann würdest Du ungefähr pro Klick $13 verdienen.

Hättest Du also nur 10-Klicks pro Monat, dann könntest Du damit mit Google Werbeschaltungen also immerhin $130 verdienen.

Diese Beispiele sind nun einmal Beispiele die ich auch praktisch darstellen möchte, damit Du als Blogger Anfänger ein besseres Bild darüber bekommen kannst, wie Du als Blogger Geld verdienen kannst.

Mit Bloggen Geld verdienen – Eigene Produkte verkaufen

Wenn Du Dir bereits ein paar Minuten Zeit genommen hast und auch die Beispiele weiter oben gelesen hast, dann solltest Du bereits darüber nachgedacht haben, welche Produkte Du auf deinen Blog verkaufen kannst.

Es ist immer ein Vorteil, eigene Produte zu haben. Denn damit bist Du nicht von Fremdprodukten abhängig. Du kannst selbst den Preis gestalten und Du kannst auch selbst die Qualität Deines Produktes beeinflussen. Zudem gibt es auch keinerlei Vorschriften von anderen Produktanbietern.

Ich emfphele jeden Blogger sein eigenes Produkt zu erstellen. Nicht nur aus den bereits erwähnten Vorteilen, sondern auch, weil Du damit den gesamten Profit von dem Verkauf deines Produktes erzielen kannst.

Der Nachteil liegt natürlich darin, dein Produkt zu erstellen. Dies ist ein Aufwand, den viele Blogger scheuen und aus diesen Grund es oftmals bevorzugen ein Fremdprodukt zu verkaufen.

Mit Bloggen Geld verdienen – Partnerprogramme / Affiliate

Sogenannten Partnerprogramme werden erstellt damit Du als Blogger auch die Möglichkeit hast, andere Produkte zu vermitteln. Für Deine Vermittlung gibt es in der Regel Abschlußprovisionen.

Es gibt zahlreiche Plattformen und Anbieter bei welchen Du Dich bei sogenannten Affiliate Programmen oder Partnerprogramme bewerben kannst.

Sinn macht das ganze natürlich erst dann, wenn Dein Blog sich bereits etwas etabliert hat und Du auch genügend Traffic / Besucher hast. Viele Programmanbieter akzeptieren Deine Bewerbung erst dann, wenn Du einen bestimmten Webseiten Traffic erreicht hast.

Zudem gilt es auch zu beachten, daß jedes Partnerprogramm unterschiedliche Bedingungen vorschreibt. In Bezug, wie Du das Produkt bewerben darfst, und was Du auf Deinen Blog veröffentlichen darfst oder nicht.

Der Nachteil dieser Partnerprogramme sind also Restriktionen, sowie die Abhängigkeit der Fremdprodukte und dessen Vorschriften. Klar ist auch, daß Du bei Affilaite Programmen immer nur eine kleine Abschlußprovision für die Vermittlung erhalten wirst.

Dennoch. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Produkte, mit unterschiedlichsten Modellen. Und es empfhiehlt sich Anbieter und dessen Bedingungen genauestens zu lesen.

Liste von Partnerprogrammen findest Du hier:

Mit Bloggen Geld verdienen – Mitgliederbereich (Subscription Plan)

Es kommt nicht nur auf den Inhalt Deiner Webseite an, sondern auch welchen Service Du Deinen Besuchern anbieten kannst. Bietest Du bestimmte Kursprogramme an? Oder zusätzlichen Inhalt der nicht für alle frei und öffentlich auf Deiner Webseite zugängig ist?

Dann bietet sich die Möglichkeit an, daß Du auf deinen Blog einen Mitgliederbereich erstellst, bei welche Besucher zu einen Abonnenten weden könnne. Mit einem monatlichen Mitgliedsbeiträg erhalten diese Subscriber zusätzlichen Content, Hilfestellungen oder Produkte.

Diese Produkte können reine digital Produkte sein. Es kann aber auch eine persönliche Hifelstellung sein. Oder der Zugang zu einem Live-Stream.

Der Mitgliederbereich erfodert jedenfalls dauerhafte und konstante Content-Erstellung. Denn ohne neuen Inhalt, oder ohne andauernde Serviceleistung, wirst du langfristig Deine Mitglieder verlieren.

Mit Bloggen Geld verdienen – mit einer Dienstleistung wie Consulting, Coaching und Beratung

Wie bereits zuvor erklärt. Im wesentlichen kommt es darauf an, daß Du mit Deinem Blog eine bestimmte Zielgruppe ansprechen kannst, mit denen Du Dich auch wirklich auseinernadersetzen kannst.

Wenn Du den Menschen helfen kannst, Ihre Probleme zu lösen oder Du einen anderwertigen Nutzen für Deine Fans anbieten kannst. Egal ob Du ein Künstler bist, der seinen Mitgliedern beibringen kann besser das Piano zu spielen. Oder ob Du mit Naktvideos Deine Fans unterhalten möchtest.

Am Ende liegt es bei Dir, wie Du Deine Fans, Deine Subscriber und Deine Zielgruppe ansprechen kannst und welcher Inhalt auch am besten für eine Beratung oder ein Coaching Programm ist.

Oftmals wird jedoch eines beim Bloggen vergessen. Oder wenig beachtet. Dir muss klar sein, daß das Bloggen ein anderer Kanal ist um Menschen zu finden, wie z.Bsp. mit Videos auf Youtube.

D.h. es gibt Branchen, Themen und Nischen, bei welchen YouTube Videos wesentlich besser geeignet sind als ein Blog. Zudem kommt es auch auf Deinen Inhalt an und wie Du Deine Dienstleistung anbieten möchtest. Also in welcher Medienform, etc.