Portfolioanalyse – Einfache Geldanlage für Aktien Anfänger

Mein persönliches Investment-Portfolio

Meine einfache Anlagestrategie offen gelegt. Ein sehr einfaches Wertpapierdepot für Aktien Anfänger und Hobbyisten die mit einer einfachen Geldanlage starten wollen und auch in Aktienmärkte investieren möchten. Was man als Frugalist beachten sollte und auch erreichen kann.

Für alle Investoren und Aktienfreunde vorweg. In diesem Beitrag gibt es etliche Fachbegriffe die man vielleicht als Anfänger nicht sofort verstehen kann. Aber keine Bange. Für alle Fachbegriffe gibt es auf meiner Seite auch einfache Erklärungen die Dir dabei helfen werden auch als Anfänger Deine persönliche Geldanlage aufzubauen.


Zudem findest du auch noch weitere Beiträge die Dir dabei helfen werden als Investment-Anfänger mit einem kleinen aber feinen Depot starten zu können. Auch wenn Du derzeit komplett ahnungslos sein solltest wie Du Dein Geld anlegen kannst – nur keine Bange. Deiser Beitrag ist ganz einfach gehalten der jeden Beginner dabei helfen wird seinen ganz persönlichen und einfachen Investitions-Plan in die Tat umzusetzen.

Wenn Du so möchtest, dann sind meine Beiträge als einfache Anleitungen zur Geldanlage für Frugalisten verstehen. Wie man sein klein Erspartes Vermögen gewinnbringend anlegen kann. Und vor allem, worauf man achten sollte, wenn man langfristig sein Geld auch vermehren möchte..

Zudem möchte ich auch jeden Anfänger positiv motivieren keine Angst vor Aktien zu haben. Möchtest Du als Anfänger Aktien kaufen und einmal die Basis-Grundlagen verstehen dann bist du hier am richtigen Platz.


Meine Einfache Frugalisten Anlagestrategie


Als Minimalist gefällt es mir sehr gut eine einfache passive Geldanlage zu wählen. Egal welche Finanzbücher man liest und auch verschiedenste Anlageformen von Finanzwissenschaftler schmökert. Im Endeffekt weiß niemand wie sich der DAX oder andere Börsenkurse entwickeln werden.

Auch bleibt es eine Spekulation einzelne Firmen zu bewerten oder darauf zu wetten wie sich die Geschäftsberichte in der Zukunft entwickeln werden. Aus diesem Grund bevorzuge ich das Investieren in sogenannte Indexfonds.

Damit brauche ich keine Teil-Informationen von einzelnen börsennotierten Unternehmen zu haben und kann einfach vom Passiven Investieren meines Geldes von der generellen Marktentwicklung profitieren.

Meine Einfache Risikostreuung

Ich selbst bevorzuge eine Passive Investment Strategie um dabei möglichst diversifiziert bzw breit-gefächert meine Geldanlage vorzunehmen. Damit wird mein Risiko gestreut und am Ende erhalte ich dennnoch eine gute Rendite. Auch die sogenannte Diversifikationsrendite kann seine Reize haben.

Dennoch. Ich versuche bei meinen Investitionen so weit wie nur möglich verschiedene Assetklassen in meinem Portfolio bzw Depot zu haben. Egal ob es sich dabei um Euro Staatsanleihen handelt oder um Rohstoff Futures oder einfache Aktien von Immobilienfirmen in Form von REITs. Hauptsache mein Aktienanteil ist zu weit wie möglich diversifiziert.

Dividendenstrategie

Die meisten Menschen versuchen eine Dividendenstrategie zu wählen um mit den Dividenden selbst höhere Gewinner zu erzählen. Das heißt durch Dividendenausschüttungen versucht der Anleger seine Geldanlage jährlich zu maximieren. Ich denke allerdings dass die Dividendenausschüttungen nicht so attraktiv sind da auf die Dividendengewinne Steuern zu zahlen sind.

Und die Besteuerung die Dividenden minimiert damit meine langfristigen Gewinner und meine langfristige Geldanlage.

Da ich selbst ein überzeugter Frugalist bin denke ich dass die Maximierung von Dividendengewinne nicht das Gelbe vom Ei ist. Besser ist es wohl auch darüber nachzudenken inwiefern es lukrativer ist eine Steuerstundung zu zu wählen.

Möchte man finanziell unabhängig werden und in diesem Sinne nicht mehr die Arbeit gegen Geld eintauschen oder in unserem System einfach gesagt nicht mehr für Geld arbeiten wollen dann sollte man auch stets daran denken seine steuerlichen Freibeträge soweit wie nur möglich auszuschöpfen.

Natürlich kommt es in diesem Fall sehr auf deine persönliche finanzielle Situation an. Aber wer mit wenig Geld ein gutes Leben führen möchte der ist damit gut beraten zu versuchen auf seine Kapitalerträge keine Steuern zu bezahlen.

Und um das auf den Punkt zu bringen denke ich dass es langfristig wertvoller ist seine Steuerschuld bzw seine Steuerzahlung auf die Zukunft zu verschieben anstatt in der Gegenwart jedes Jahr sofort auf die Dividendengewinne Steuern zu bezahlen.

Nach der heutigen steuerlichen Lage ist es ebenso dass Dividendengewinne zu versteuern sind da diese ebenso als Einnahmen gemäß dem Einkommensteuergesetz zu behandeln sind.

Aber lange Rede kurzer Sinn. Damit wird also eines klar. Dividendenstarke Aktien spielen bei meiner Geldanlage-Strategie kaum eine Rolle.

Die Kosten von meinem Portfolio und Aktiendepot

Möchte man seine Rendite so groß wie möglich halten dann ist es wichtig dass man sein Investment durch geringe Transaktionskosten schützt. Was heißt beim Aktien Broker ist es wichtig darauf zu achten extrem kleine Gebühren zu haben.

Einen kompletten Überblick aller Aktien Broker und deren Kosten und Gebühren findest du in meinem Beitrag die günstigsten Aktien Broker und die Depots.

Dabei zeige ich auch die unterschiedlichen Preise von sogenannten Exchange-Traded Funds oder auch kurz genannt ETFs.

Ich denke dass meine einfache Anlagestrategie um langfristig mein Geld zu vermehren extrem konservativ ist und auch sehr oft entgegen Meinungen von Bankberatern und Versicherungsunternehmen geht.

Ich versuche meine ETFs nach dem sogenannten Tracking-Difference Indikator auszuwählen. Dieser Indikator (Tracking Difference) zeigt die Kostenbelastung eines ETFs.

Mehr über die Beurteilung dieses sogenannten Tracking Differenz Indikators findest du im Wertpapier Forum wo auch die sogenannte Holzmeier Tabelle genauer besprochen wird.

Egal welchen Aktien Broker oder welche Bank du für deine Depotführung und deine Wertpapierkäufe auswählst wichtig dabei ist es auf alle Fälle deine Käufe und Verkäufe weitestgehend kostenlos tätigen zu können.

Mein Investment-Portfolio

Risikoarmes Portfolio
Ich selbst versuche soweit ich noch kann ein risikoarmes investment portfolio aufzubauen. die erste Komponente die ich dabei berücksichtige sind unter anderem kurzfristige Staatsanleihen oder aber auch Festgeld sowie Tagesgeld

Risikobehaftetes Portfolio
Der Unterschied zum risikoarmen Portfolio ist auch für Aktien Anfänger relativ einfach zu erklären. In einem risikobehafteten Portfolio befinden sich unter anderem Aktien, Rohstoff Futures oder Investitionen zu Immobilien. Dieses Portfolio hat höhere Kursschwankungen und ist damit auch einem höheren Verlustrisiko ausgesetzt.

Wie du siehst kann man natürlich beide Investment Portfolios mixen und so versuchen das Risiko der Geldanlage zu minimieren. Wichtig denke ich ist es auch stets ganz einfache Cash Reserven zu haben damit man in einem finanziellen Notfall auch die Möglichkeit hat finanziell auch noch den Mindestbedarf vom täglichen Leben abdecken zu können.

Und alles andere was man über die Reserven des Bargeldes zur Verfügung hat sollte man in die Wirtschaft pumpen bzw in seine persönliche Geldanlage investieren.

Selbst wenn du ein Anfänger bist kannst du einen kleinen Geldbetrag auch in ein risikostärkeres Depot investieren um selbst damit einfache Erfahrungen zu sammeln und auch zu verstehen welche Schwankungen sich am Markt abspielen können.

Natürlich ist jede finanzielle Situation völlig unterschiedlich zu betrachten. Denn jeder Mensch hat andere finanzielle Voraussetzungen. Aber ein bestimmter Prozentsatz kann und sollte verwendet werden um das Geld für sich arbeiten zu lassen.

Meine ETFs

Da ich seit über 10 Jahren in den USA Leber habe ich über die Laufe meiner letzten 20 Jahre ein sehr breitgefächertes Portfolio unterschiedlichster ETFs aufgebaut. Im Grunde genommen habe ich rund 60% meiner Investitionen in ein risikobehaftetes Portfolio investiert und die restlichen 40% befinden sich in meinem risikoarmen Portfolio.

Ich denke das eine erfolgreiche Geldanlage und ein erfolgreiches investieren natürlich auch sehr unterschiedlich verstanden werden kann. Mit meinem Beiträgen versuche ich auch überhaupt keine Anlageempfehlung zu machen. Ganz im Gegenteil möchte ich lediglich einfache Möglichkeiten aufzeigen und zu verstehen geben, daß man auch als Flugalist mit kleinen Investitionen und Geldbeträgen langfrsitig profitable Geldanlagen machen kann.

Ich persönlich halte Wertpapiere und den Kauf von Aktien nach wie vor als ein reines Spekulationsgeschäft. Vor allem dann wenn man diese Investionen sehr kurzfristig betrachtet. Es bleibt ein Spiel da kein Broker und kein Aktienanalyst der Welt jemals vorausprognostizieren kann wie sich in Investment entwickeln wird.

Aus diesem Grund ist es mir wirklich egal was Aktien-Gurus für Meinungen haben und welche Empfehlungen ich von einem Banker bekomme. Wichtig ist es im Endeffekt nur die Grundlagen zu verstehen und auch bei einem Markt Absturz kühlen Kopf zu bewahren. Deinen Kurs langfristig zu halten und somit auch keine Angst vor Aktien zu haben.

Finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen bedeutet für mich nicht Multimillionär zu werden sondern vielmehr erfolgreich im täglichen Leben zu sein. Die Freiheit zu haben täglich das zu tun was man gerne tun möchte ist das größte Gut und der größte Luxus unserer Gesellschaft.

Als Frugalist benötige ich keine Millionen sondern ich sehe mich vielmehr als Gewinner und als ein erfolgreicher Karrieremensch wenn ich die Freiheit besitze keine Geldprobleme zu haben und gleichzeitig eine Lebenskunst leben kann bei der die Zufriedenheit meines Lebens in Kombination mit meiner finanziellen Freiheit an erster Stelle steht.